Die Geschichte hinter "NEXXT"

"Was du bist steht auf deinem Oberarm eintatoowiert"

Zitat aus "Wenn der Schmerz zu groß ist" 

Auf einer Suche, die wohl jeder Mensch in seinem Leben durchmacht. 

Auf der Suche nach SINN wurde NEXXT geboren. 

NEXXT entstand in einer Zeit, als der Schmerz bei mir einfach zu groß war, ja unerträglich. 

Ich wusste, dass ich etwas ändern muss, denn das, was ich als mein „Leben“ bezeichnete, hat sich angefühlt wie eine Beerdigung. Privat und beruflich frustriert fragte ich mich, wann hört das endlich auf und wo ist der Sinn in all diesem? Ich hatte keine Lust mehr auf dieses Leben aber trotzdem war da dieser Funke in mir, der wusste „ich bin nicht umsonst hier“ und „für irgendwas wird das gut sein“. Das einzig Gute an dieser Situation war, dass ich nicht mehr tiefer fallen konnte. Das führte zur Erkenntnis, dass ich so nicht mehr leben wollte.

Ich beschloss, in den Wald zu gehen und den Kopf frei zu kriegen. Ich gab mir selbst das Versprechen, diesen Wald nicht zu verlassen, bevor ich nicht den Sinn in alle dem, was passiert war, entdecken würde. Ich setzte mich auf einen Hochsitz und verweilte dort. Zum Glück dauerte es nicht solange wie bei Buddha, bis ich eine Erkenntnis bekam. Mit den letzten Sonnenstrahlen, die durch die Äste blitzten, tauchte  immer wieder dieser eine Gedanke auf, der mich nicht mehr losließ: „Es nützt nichts über alles nachzudenken, denn du machst eh weiter, egal was passiert. Also konzentrier dich einfach auf das nächste… konzentrier dich einfach auf das nächste…“ Es ratterte die ganze Zeit in meinem Kopf und auf einmal kam ein Geistesblitz – „NEXXT – Mach weiter, bis alles wieder Sinn macht“. Plötzlich wusste ich was ich zu tun hatte und wie ich all das was passiert war verarbeiten muss. Das Ergebnis ist mein Album „Bis alles wieder Sinn macht“. Mein Leitsatz: „Bis alles wieder Sinn macht“ kann auch mit den typischen Worten „gib niemals auf“ beschrieben werden. Ich musste weiter machen!

Worum geht es in "NEXXT" Musik?

Kennst du das, wenn du dir selbst im Weg stehst? Oder deine innere Stimme dir einbläut, dass du etwas nicht schaffst?  Handelst du in bestimmten Situationen nicht so, wie du gerne handeln würdest, weil ein Gefühl dich hemmt? 

 

Genau darum geht es in NEXXT Musik. Er greift genau diese Situationen auf, geht diesen Gefühlen, Glaubenssätzen, Gedanken nach und verarbeitet sie in seinen Liedern. Der „Schmerz“ (diese bestimmten Gefühle, Gedanken, Glaubenssätze etc.) wird symbolisiert durch das „Ego“, das hier als Anteil in uns definiert wird, der es unserem wahren Selbst nicht ermöglicht, wir selbst zu sein und durch die schmerzliche, manchmal auch wütende oder psychopathische Stimme Ausdruck verliehen bekommt. NEXXT nimmt diese Stimme wahr und redet mit ihr, wodurch das „Ego“ endlich sein Spotlight bekommt. Denn jedes Problem in uns, jedes Gefühl möchte einmal ins Spotlight und solange wir es unterdrücken, werden wir immer wieder dieselben Probleme, Gedanken, Gefühle haben. Lassen wir sie ins Spotlight, finden wir den Sinn darin und wir können damit in Einklang kommen und auf dem nächsten LVL (LEVEL) mit uns weiter machen. 

Im Album ist dieser Aufstieg LVL für LVL zu hören, dazu vergleiche man einfach den Anfangstitel „Wenn der Schmerz zu groß ist“ und den Endtitel „Trag dein Licht in die Welt“. Allein durch das Lesen dieser zwei unterschiedlichen Titel kann man feststellen, dass eine Menge in der Zwischenzeit passiert ist. Die verschiedenen Prozesse sind im Album deutlich klar gestellt und führten NEXXT immer näher zu sich selbst zum SINN und in seine Mitte.

Ganz vereinfacht ausgedrückt, ist es ein Kampf zwischen Gut & Böse. In dem der Gute erkennt, dass das Böse nicht böse ist, weil es böse ist, sondern unterdrückt und dadurch verletzt. Es bringt nichts, es zu bekämpfen, denn dann unterdrückt man etwas, was zu einem gehört. Es führt zur Entfremdung von sich selbst. Dadurch bleibt man immer auf demselben LVL oder fällt sogar.

"NEXXT" LVL RAP:

NEXXT machte eine Weile nur noch positiven Rap, der für positive Stimmung sorgte. Denn bei all dem Leid in der Welt und auch im Rap hatte er nicht die Lust, sich mit so einer Energie zu beschäftigen. Aggressionen, Frustrationen und jede Art von Leid ist und war sowohl politisch, gesellschaftlich als auch musikalisch im Rap allgegenwärtig. Er wollte diesen Negativismus nicht noch verstärken. Trotzdem merkte er, dass etwas fehlte. 

Irgendwas war nicht stimmig. Es fühlte sich nicht hundertprozentig authentisch an. In einem Gespräch mit einer Freundin und einem Freund in einem Restaurant in München sagte die Freundin etwas zu ihm, was ihn wenig später nur noch starr am Tisch sitzen ließ. Während die beiden anderen sich vertieft unterhielten, driftete er völlig ab und bekam die Erkenntnis, dass er die ganze Zeit etwas unterdrückte, die vermeintlich „dunkle Seite“ in sich, was sich in seinem Leben und auch in seiner Musik wieder spiegelte. Er erlaubte sich nicht, der „vollständige“ Mensch zu sein, der er war bzw. ist. Um es grob auszudrücken, er unterdrückte sein „Ego“ (Das Ego wird hier definiert als ein Anteil in uns der es unserem wahren Selbst nicht ermöglicht seine Identität zu zeigen). Tage später setzte er sich vors Mikrofon, machte einen Beat an, den er zuvor aussortiert hätte, da er zu „hart“ war und rappte einfach drauf los, ohne einen Text geschrieben zu haben, ohne zu wissen, was passiert. Er wusste nur, irgendwas muss raus. Auf einmal meldete sich jemand anderes aus ihm. Erst später war ihm klar, dass dies sein unterdrückter Anteil - sein „Ego“ war, mit einer zunächst weinerlichen Stimme, die dann aber auch wütend/psychopathisch wurde. So kamen schlussendlich diese und seine normale Stimme das erste Mal in einem Song vor. Es wurde etwas neues erschaffen: NEXXT LVL RAP. Er wusste er muss durch diesen „Schmerz“ durchgehen um weiter zu kommen auf’s nächste LVL. Von nun an erwachte das „Ego“ in jedem einzelnen Lied wieder und kam mit neuen Problemen, Gedanken, Ängsten etc. die er so lange unterdrückt hatte. Es ist immer ein Austausch der beiden Anteile in sich EGO & NEXXT.

NEXXT

EGO